Büttenredner 16/17

Isegrim vom Unterschloss

Peter Bienert aus Hardheim beleuchtete als Isegrim vom Unterschloß die kleine und die große Politik.

Besonders musste US-Präsident Trump herhalten. Den Wahlsieg könne man ihm nicht zum Vorwurf machen, denn er habe ja am meisten versucht, ihn zu verhindern.

Praktikantin im Mosbacher Rathaus

Als Praktikantin bei der Stadtverwaltung erzählte Pia von Hülsen allerlei Amüsantes aus dem Mosbacher Rathaus. Von dem Lohn könne man ohne Stress gut leben.

Sie meinte auch, der OB dürfte wohl den besten Job haben. Ob der denn noch lange macht? Damit ich mich darum bewerben kann! Bequemer könnte aber noch das Landratsamt sein, mutmaßte sie und fragte den anwesenden Landrat direkt: Herr Dr. Brötel, wann wird ihr Sessel frei?

Aus der Steinzeit

Erstmals hielt Jan Herzog eine Bütt. Als Steinzeitmensch witzelte er über die Einfachheit des Lebens früher und über den Überfluss der heutigen Zeit.

Bahnpendler

Als “Pendler mit der Bahn” nahm Martin Husfeldt die Bahnverbindungen der Region von mangelnder Pünktlichkeit bis hin zu defekten Toiletten witzig auf die Schippe.

Moppelchen

Jeny Bartz sorgte als „Germany‘s next Top-Moppel“ für viele Lacher. Sie erklärte die Vorzüge von etwas mehr Leibesfülle und wie man mit den „dürren Duracell-Hasen auf Speed“ am besten umgeht.

Kommentare sind geschlossen.